Das bewegte Büro

Dynamik statt Statik


Grundsätzlich ist Sitzen kein Problem. Solange man nach einiger Zeit wieder aufsteht und sich im Sitzen ausreichend bewegt, also mehrstündiges Dauersitzen, oft unbewegt in der gleichen Haltung vermeidet.

Voraussetzung dafür ist ein guter Stuhl. Dieser muss eine Sitzhaltung fördern, bei der die Wirbelsäule weitgehend ihre natürliche Doppel-S-Form einnimmt, wodurch sich der Brustkorb leicht aufrichtet und die Halswirbelsäule streckt. In dieser Haltung kann der Mensch frei atmen, seine Organe werden nicht eingequetscht und die Wirbelsäule steht fast so gut da wie im Stehen. Das wird erreicht durch eine hohe, anatomisch geformte Rückenlehne mit integrierter Lordosenstütze. Außerdem muss ein guter Stuhl ausreichend Bewegung auch im Sitzen bieten. Das schaffen nur Stühle mit Synchronmechanik, die zwischen aufrechtem und zurückgelehntem Sitzen wechseln.

Viele neuere Untersuchungen zeigen, dass aufrechtes Sitzen stärker anstrengt als die entspannte, lässig zurückgelehnte Variante, bei der Beine und Oberkörper etwa einen 135-Grad-Winkel bilden. lento-Bürostühle gehen über diese grundlegenden Anforderungen an gesunde Bürostühle noch weit hinaus. Denn wir haben mit sensosit® ein eigenes Sitzsystem entwickelt, dass Bewegungsimpulse setzt und damit v.a. die kleinen, verborgenen, tief unter der Körperoberfläche liegenden Muskeln aktiviert. Eine flexible Rückenlehne folgt dabei jeder Bewegung des Oberkörpers, mobilisiert die Brustwirbelsäule und unterstützt die Oberkörperroation. Und auch der Sitz ist zusätzlich beweglich. Durch eine Öffnung des Sitzwinkels mit gezielter Beckenrotation richtet er die Lendenwirbelsäule auf und optimiert die Durchblutung.

DER MIX MACHT ES

Doch nicht allein die Bereitstellung eines guten Bürostuhls, also die Erfüllung der grundlegenden "technischen" Voraussetzung, sorgt für gesundes Arbeiten. Es bedarf auch eines angepassten, bewussten und gesunden Verhaltens der einzelnen Mitarbeiter. Um den Bewegungsmangel am Arbeitsplatz optimal auszugleichen und der einseitigen Belastung des Rückens entgegenzuwirken, empfehlen Arbeitsmediziner die sogenannte „Ergonomie-Formel“ – den gesunden Mix aus Stehen, Sitzen und Bewegung.

Demnach sollte der Mensch maximal 60 % seiner Arbeitszeit im Büro sitzend verbringen; den Rest im Stehen (30 %) und in Bewegung (10 %). Nutzen Sie dafür jede Gelegenheit, die sich bietet, z.B. beim Gang in die Kaffeeküche, zum Drucker oder Kopierer oder auf dem Weg zu Ihren Kollegen. Und selbstverständlich bietet sich auch die Mittagspause an, um sich die Beine zu vertreten.

 

 

 

 

Ergonomische Formel

DEN WECHSEL DER SITZHALTUNG AKTIV UNTERSTÜTZEN

Es gilt also, mehr Bewegung und Dynamik in den Büroalltag zu bringen. Dabei sind Ihre Möglichkeiten als Unternehmen, der Forderung der Arbeitsmediziner nachzukommen, vielfältig. Sie reichen vom Einsatz gesunder Sitzmöbeln über "bewegende" Möbelkonzepte bis hin zu einer Arbeitsorganisation, die den Bürostuhl häufiger überflüssig werden lässt.

lento hilft Ihnen dabei, Ergonomie an den Arbeitsplatz bringen. Unser Ziel ist es, die Qualität der Büroarbeit zu fördern und den Büroarbeitsplatz innovativer, gesundheitsorientierter, bewegungsfreundlicher zu gestalten. Als Experten sorgen wir für die passende Einrichtung: "dynamisches Mobiliar", das sich jederzeit perfekt an verschiedene Arbeitsabläufe und -situationen anpasst.

ZU JEDEM STUHL EIN HÖHENVERSTELLBARER TISCH

Unser dynamisches Mobiliar umfasst sitzgesunde Bürodrehstühle, aber auch Sitz-Stehhilfen, elektrisch höhenverstellbare Schreibtische oder kombinierte Sitz-Steharbeitsplätze ... Je flexibler die Einrichtung auf die Anforderungen der Nutzer abgestimmt werden kann, desto höher ihr ergonomischer Wert. Gerade mit elektrisch höhenverstellbaren Tischen oder Arbeitsplätzen, die einen Sitz- und einen Steharbeitsplatz kombinieren, können Arbeitnehmer der geforderten Ergonomie-Formel optimal gerecht werden. Im Gegensatz zu starren Arbeitsplatzsystemen fördern sie einen gesunden Bewegungsausgleich durch den Wechsel von Stehen und Sitzen.