Sitzmöbel mit Infektionsschutz:
lento Ratgeber für mehr Hygiene am Arbeitsplatz

Infektionsprävention im öffentlichen Raum und Büro

Ansteckungsgefahr minimieren, Infektionsschutz bzw. Infektionsprävention sicherstellen: Die Vorgaben für Hygiene am Arbeitsplatz sind zahlreich. Die Themen Gesundheit, Sauberkeit und Hygiene im Büro, sowie die Gefahren für die Gesundheit im öffentlichen Raum haben seit 2020 massiv an Bedeutung gewonnen.

Natürlich muss man sich bewusst sein, dass es überall von Keimen und Viren wimmelt. Die meisten sind harmlos. Viele sind sogar wichtig für unsere Gesundheit. Zum Beispiel sorgen Bakterien in der Darmflora dafür, dass es uns gut geht. Viele Keime regen dazu unser Immunsystem an, damit es Abwehrstoffe freisetzt. Diese schützen uns dann wiederum vor anderen Krankheitserregern.

Mikroorganismen entwickeln sich in Wasser oder Luft bei normalen Temperaturen. Handelt es sich dabei aber um Krankheitserreger, verunreinigen sie zum Beispiel das Trinkwasser. Aber sie können auch das Infektionsrisiko erhöhen, indem sie von Mensch zu Mensch übertragen werden. Und wenn sie mit der Abluft einer schlecht gewarteten Klimaanlage ausströmen, können sie der Gesundheit schaden.

Keime, Viren und Bakterien sind überall
bild eines besten buerostuhl lento agilis matrix

Infektionsschutz am Arbeitsplatz –
Fragen Sie an!

Alle lento Produkte können für mehr Hygiene am Arbeitsplatz mit den passenden Bezügen ausgestattet werden: abwaschbar, desinfizierbar, wasserabweisend, blutbeständig, urinbeständig, ölbeständig, fettbeständig, schweißbeständig, pflegeleicht, mit antiviraler antibakterieller oder antimikrobieller Wirkung …

Es ist alles eine Frage der richtigen Auswahl:  Kontaktieren Sie uns! Wir informieren Sie ganz unverbindlich zu allen Möglichkeiten für Ihr Projekt. 

Rufen Sie gerne direkt an unter
036602 510-0
bild eines sitz stehhocker lento sella activa mit bodenwippe
detailbild zu buerostuhl zum thema hygiene im buero sauberheit virenschutz bakterienschutz durch beschichtete textilien und leder

Die leistungsstarken Bezugsstoffe von lento bieten effektiven Viren- und Bakterienschutz, sind desinfektionsmittelbeständig und resistent gegen Körperflüssigkeiten wie Öl, Fett, Schweiß, Blut oder Urin:

Achten Sie auf ausreichend Schutz
Hygienemaßnahmen im Büro & Objekt

Hygiene ist mehr als nur Sauberkeit. Unter Hygiene versteht man nach der deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie die „Lehre von der Verhütung von Krankheiten und der Erhaltung, Förderung und Festigung der Gesundheit“. Doch die Theorie ist nur die halbe Miete.

Genauso wichtig ist es, Schutzmaßnahmen konsequent und richtig umzusetzen. Zu den Maßnahmen der medizinischen Hygiene gehören Reinigung, Desinfektion, Sterilisation und Quarantäne. Die persönliche Hygiene hingegen ist eine persönliche Angelegenheit, aber deshalb nicht weniger wichtig.

Viele Jahre lang wurde der Hygiene im Alltag und auch am Arbeitsplatz immer noch zu wenig Beachtung geschenkt. Das sagen zumindest einige Experten. Wir sollten uns bewusst sein, wo und wie wir uns schützen können. Am Arbeitsplatz schütteln wir anderen Menschen die Hände, berühren Türklinken, Tastaturen, Kopierer und jede Menge andere Gegenstände.

Dabei gelangen Mikroorganismen auf unsere Hände, darunter Millionen von Viren. Wenn die Haut gesund ist, kann dort nichts passieren. Gelangen die Erreger jedoch auf unsere Schleimhäute, also in Augen, Nase oder Mund, kann das unangenehme Folgen haben. Da es dort warm und feucht ist, herrschen ideale Bedingungen für die Erreger. Sie vermehren sich und dringen weiter in den Körper ein.

Konsequenz in der Umsetzung

Hygieneanforderungen an Büromöbel:
Antivirale & antibakterielle Eigenschaften

Die Anforderungen an die Hygiene im Büro sind umfangreich. Sie betreffen nicht nur regelmäßiges Händewaschen, Tastatur, Maus und Telefon mindestens 1 mal pro Woche gründlich zu reinigen oder für frische Luft im Büro zu sorgen.

Mit steigenden Risiken sind auch die Anforderungen an Sitzmöbel gestiegen. Welchen Beitrag können die richtigen Bezüge auf Bürostühlen leisten, um Innenräume sicherer und hygienischer zu gestalten, so dass man einen sauberen Arbeitsplatz ohne Keime, Bakterien und Viren benutzen kann.

In Schulen, Krankenhäusern, bei körpernahen Dienstleistungen werden schon immer besondere Anforderungen an die Bezugsstoffe gestellt. Häufig kommt hier unser robustes, Kunstleder zum Einsatz das gegen Desinfektionsmittel beständig ist. Dieses Kunstleder erfüllt die Anforderungen nach Medizinproduktegesetz DIN EN ISO 10993-5+10. Es ist also ideal für den Einsatz im medizinischen Bereich geeignet, erlaubt aber auch darüber hinaus ein großes Einsatzspektrum. 

Jetzt rückt die Ausstattung von Büros mit Bürostühlen und Stühlen in den Fokus, denn früher oder später kehrt zumindest ein Teil der Mitarbeiter aus dem Homeoffice zurück ins Büro. Wie lassen sich Büroräume an die neuen Gegebenheiten anpassen, um Arbeitsstätten unter Beachtung der neuen Hygiene-Vorgaben sicherer zu machen. Und dabei meinen wir nicht das mittlerweile normal gewordene regelmäßige Lüften oder mehrmaliges Waschen der Hände für mehr als 30 Sekunden.

Es geht darum, einen besseren Schutz vor Bakterien, Viren oder anderen Mikroben zu bieten, vor allem, wenn Sitzmöbel stark benutzt und häufig beansprucht werden. Besonders Bürostühle an geteilten, also abwechselnd genutzten Arbeitsplätzen sollten regelmäßig mit einem feuchten Tuch gründlich gereinigt werden können. Beispiele dazu finden sich zahlreiche, wie im Coworking Space, Besucherstühle, Stühle in Warteräumen, Konferenz- und Meeting-Bereichen, Sitzgelegenheiten in Restaurants, Hotels, Bildungseinrichtungen, usw..

Wenn Stühle besonderen Schutz verlangen

Erhöhter Schutz vor Bakterien, Viren oder anderen Mikroben
durch speziell ausgestattete Bezüge

Alle Materialien können mit entsprechender Behandlung strenge hygienische Standards erfüllen. Für eine Zeit, in der Hygiene und Gesundheit am Arbeitsplatz von entscheidender Bedeutung sind.

Übertragungsrisiko minimieren:
mit fortschrittlicher Textilbehandlung

Grundsätzlich lassen sich all unsere Produkte projektbezogen mit speziellen Bezügen ausstatten.

Stoffe und textile Oberflächen mit ihren weichen Strukturen stehen, im Vergleich zu glatten, harten Oberflächen, generell weniger in Verdacht, Viren und Bakterien zu übertragen. Die Oberflächenstruktur ist viel offener. Viren und Bakterien werden eher eingeschlossen und haben in der Folge eine geringere Ausbreitungswahrscheinlichkeit. Dennoch kann die richtige Auswahl der Stuhl-Bezüge die Voraussetzung für eine bessere Hygiene schaffen.

So reduzieren speziell beschichtete Textilien das Risiko der Übertragung von Viren- bzw. Bakterien von Mensch zu Mensch. Durch eine spezielle Behandlung der Stoffe entwickeln die Stoffoberflächen hocheffektive antivirale, antibakterielle bzw. antimikrobielle Eigenschaften.

Selbstverständlich haben diese Produktmerkmale keine Auswirkung auf Qualität, Farbechtheit oder Entflammbarkeit der Textilien. So wird verhindert, dass damit bezogene Stühle zu potentiellen Ansteckungsherden werden.

Sie planen ein konkretes Einrichtungsprojekt? Sind aber noch nicht sicher, welches Material das richtige ist? Kontaktieren Sie uns. Gemeinsam finden wir das passende Bezugsmaterial! Denn je nach Einsatzgebiet und Anforderungsprofil kommen unterschiedliche Bezüge in Frage.

Sie sind beispielsweise beständig gegenüber Desinfektionsmitteln, verfügen über antivirale und antibakterielle Eigenschaften oder wirken antimikrobiell. Antimikrobielle Stoffbezüge unterbinden das Wachstum von Mikroben auf der Oberfläche und schützen so vor einem breiten Spektrum an Bakterien, Schimmel und Pilzen.

Damit gepolsterte Oberflächen nicht zu potentiellen Ansteckungsherden werden
animiertes Bild einer pinken Sprechblase auf transparentem Hintergrund

Beratung gewünscht?
Mehr zu hygienischen Bezügen effektiv gegen Viren und Bakterien unter
036602 510-0

Unsere Einrichtungsexperten sind persönlich für Sie erreichbar
Mo bis Do 8.oo bis 17.oo Uhr
Fr 8.oo bis 15.oo Uhr