bild von buerostuhl gruen als buerostuhl nachhaltig aus deutschland vom hersteller lento

Nachhaltige Bürostühle von lento

Vom bewussten Umgang mit begrenzten Ressourcen

Die letzten Jahre waren turbulent, aufreibend und haben immer wieder eine Frage aufgeworfen: In welcher Welt wollen wir leben? Eine Frage, die nicht nur gesellschaftlich immer relevanter wird, sondern die auch uns als Hersteller in zunehmendem Maße beschäftigt. Es geht um die Nachhaltigkeit unserer Bürostühle und Büromöbel … und die Art, wie wir sie fertigen.

Gesunde, qualitativ hochwertige Sitzmöglichkeiten in ergonomischen Büros schaffen, die keine Schadstoffe enthalten, aus möglichst nachhaltigen Bestandteilen bestehen und lange, lange halten … darum geht es uns bei lento.

Authentisch gestaltete und nachhaltige Bürostühle aus Deutschland – von lento

Immer einen Schritt weiter.
Immer in Verantwortung für das Ganze.

Es sind die Themen unserer Zeit: Die authentische Gestaltung und nachhaltig(ere) Herstellung unserer dynamischen Bürostühle. Ihre Werthaltigkeit. Ihre Positionierung gegen schnelllebige Trends zur verantwortungsvollen Büroeinrichtung. Neue Möglichkeiten der Konstruktion und zukunftsorientierten, umweltbewussten Gestaltung. Die Werte, für die wir stehen, und unsere Verantwortung als Hersteller in Deutschland insgesamt. 

bild zu recyceltem rohstoff kunststoff aus meeresplastik für lento nachhaltiger buerostuhl agilis aus deutschland
bild zu kunststoff als rohstoff für wiederverwertung von meeresplastik zu bezuegen für nachhaltige buerostuehle von lento
bild von textilien für nachhaltige buerostuehle made in germany von lento direkt vom hersteller

Kundennutzen rauf.
Umweltbelastungen runter.

Zum Beispiel mit Bezügen, die vollständig aus recyceltem Kunststoff gefertigt werden. 

Webstoffe aus Abfall –
Meeresplastik wird zu Hightech Bezügen

Einer unserer wichtigsten Bezugslieferanten für gewebte Textilien ist der traditionsreiche englische Hersteller camira. Für ausgewählte Textilien nutzt er die Rohstoffe der SEAQUAL Initiative. Um die Weltmeere zu säubern, sammelt SEAQUAL Plastikabfall aus dem Meer und bereitet ihn als Rohstoff zu Wiederverwendung auf. camira setzt diese recycelten Kunststoffe dann ein, um daraus moderne Hightech-Garne herzustellen. Das Ergebnis: Stoffe mit einem Bewusstsein für Nachhaltigkeit für die zeitgenössische Büroeinrichtung!

Gemeinsam für saubere Ozeane

Dank nachhaltiger Lieferkette vom Fischerboot bis zum Verbraucher: Das ist Umweltschutz in seiner schönsten Form. Für jedes Kilo Fasern, das von SEAQUAL produziert wird, um daraus bei camira nicht nur high performante, sondern auch überaus ästhetische Möbel-Bezugsstoffe herzustellen, wird ein Kilo Plastikmüll aus den Meeren entfernt. Wir finden, besser kann man Ressourcen nicht schonen!

Wir setzen Bezüge, die SEAQUAL-Garne nutzen, projektbezogen ein. Denn immer mehr Kunden – gerade im Rahmen von Neueinrichtungen – legen von Anfang an großen Wert auf umweltfreundliche, ressourcenschonende und unter fairen Bedingungen hergestellte Produkte mit klarer Herkunft der Rohstoffe. Sie investieren dann gern in diese ganz besonderen Bezüge und ihre außergewöhnliche Geschichte. Mehr erfahren? Wir beraten Sie gern!

Ressourcen schonen, auf den Einsatz neuer Rohstoffe verzichten

Auch andere lento Bezüge setzen auf Umweltschutz durch Reduzierung, Wiederverwendung und Recycling – beispielsweise die Bezüge unserer Sitz-und Stehhilfen, HockerStühle und Drehstühle. Denn auch sie bestehen zu 100 Prozent aus recyceltem Polyester.

Wie beim Upcycling reduziert die Wiederverwertung von bereits vorhandenem Material die Verwendung neuer Rohstoffe. Statt also als Abfall auf Mülldeponien zu landen, wird hier entsorgten Kunststoffprodukten neues Leben eingehaucht. Sie werden gesammelt, aufbereitet und transformiert in robuste, zeitgemäße Bezüge mit besten Leistungsdaten und langer Haltbarkeit. Und das Beste: Dieser zukunftsweisende Umgang mit Plastik sieht auch noch verdammt gut aus!

Praktizierte Nachhaltigkeit –
Naturfaser Textilien für Bürostühle

Es muss nicht immer eine chemische Faser sein. Im Gegenteil: Auch die Möglichkeiten, Textilien ganz aus natürlichen Materialien herzustellen, sind so vielfältig wie nie! 

Wolle, Bast, Brennnessel, Hanf, Flachs oder recycelte Jute … Viele natürliche Fasern kommen heute in lento Bezugsstoffen zum Einsatz. Ihr Vorteil gegenüber Synthetik-Fasern: Sie sind nachwachsend und biologisch abbaubar. Und sie taugen obendrein fürs Objektgeschäft, eignen sich also aufgrund ihrer robusten Eigenschaften auch für die umweltfreundliche Ausstattung von Büros und öffentlichen Bereichen.

Sie haben Fragen? Interessieren sich für die Details? Unsere Experten beraten Sie gerne in einem persönlichen Gespräch! 

Geschickt gestrickt.
Abfallfreie Bezüge von lento.

ökologisch – nachhaltig – hochkomfortabel

Zero Waste Prinzip –
Geschickt gestrickt ohne Verschnitt oder Reste

Für unsere nachhaltigen Bürostuhl-Serien agilis und agilis matrix setzen wir standardmäßig keine gewebten Bezüge ein. Stattdessen kommen sogenannte technische Gestricke zum Einsatz, mit denen die dynamischen, höhenverstellbaren Rückenlehnen und Sitze unserer qualitativen Drehstühle bezogen werden.

Das Besondere dieser Gestricke: Sie entstehen nach dem Zero-Waste-Prinzip. Es gibt keine Stoffbahn, aus der die benötigten Teile erst einzeln herausgeschnitten und dann vernäht werden müssen. Stattdessen werden die Bezüge unserer Schreibtischstühle einfach „am Stück“ hergestellt. Sie werden kundenindividuell auf modernsten Maschinen gestrickt: passgenau und montagefertig. 

Das heißt und für uns: Der Zuschnitt und ein großer Teil der Konfektionierung entfallen. Wir können die nahtlosen Fertigbezüge ohne Zwischenschritte und entstehende Abfälle auf die Polster ziehen. Einfach weil schon beim Stricken jedes Teil die gewünschte Form erhalten hat – ganz ohne Verschnitt. 

Fully fashioned –
Gestrickte Bezüge für lento Schreibtischstühle

Denn allein der Verschnitt, der beim Herstellen von textilen Bezügen entsteht, verursacht eine Menge Abfall – man schätzt, dass 15 bis 30 % der Textilien allein beim Zuschnitt zu ungenutztem Restmaterial werden, der später aufwändig beseitigt bzw. recycelt werden muss. Noch gar nicht mitgerechnet die Ressourcen, die zur Herstellung dieser Stoffreste aufgewandt werden.

Mit gestrickten Bezügen verzichten wir ganz auf entstehenden Verschnitt in der Bezugsfertigung. Wir können die nahtlosen Fertigbezüge stattdessen ohne Zwischenschritte auf die Polster ziehen.

Das macht diese innovative Strick-Technologie zu einem der nachhaltigsten Herstellungsverfahren für ergonomische Büros: ohne störende Nähte, kosteneffizient und unter Einsatz der minimal benötigten Ressourcen. Die dabei verwendeten Materialien stammen aus Österreich, Deutschland sowie Italien und tragen die Umweltzeichen Öko-Tex und das GOTS-Siegel.

bild einer sitz stehhilfe lento sella flex 360 bueromoebel leasing

Sie haben Fragen zur
Nachhaltigkeit von lento Bürostühlen?

In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne … 

Rufen Sie gerne direkt an unter
036602 510-0

Auf die Details kommt es an ...

Ein guter Schreibtischstuhl zeichnet sich in erster Linie durch seine Funktionalität und Ergonomie aus. Aber auch die umweltbewusste Herstellung und Verwendung nachhaltiger Materialien sind heute von großer Bedeutung.

Zertifizierte Schaumstoffe

Wesentliches Innenmaterial unserer Bürostühle sind die Schäume, die für die Polsterung und den lento-typischen Langzeit-Sitzkomfort verantwortlich sind. Zu ihren vielen Vorteilen gehören unter anderen ihre Langlebigkeit und die hohe Atmungsaktivität des Materials. Je nach Produkt setzen wir dabei ein breites Spektrum an Dichten und Härten ein. 

In der öffentlichen Wahrnehmung haben Schaumstoffe hinsichtlich Ihrer Umweltfreundlichkeit leider keinen guten Ruf, dabei sind Schaumkomponenten aus Deutschland absolut unbedenklich und schadstofffrei. Wir verwenden nur Schaumstoffe mit Zertifizierung, welche die Forderungen der ISO 9001:2015 erfüllen.

Damit ist beispielsweise gewährleistet, dass beim Herstellungsprozess ausschließlich Wasser als treibmittelbildender Bestandteil eingesetzt wird. Anders im Ausland: Hier greift man immer noch oft Treibmittel auf Basis halogenierter Kohlenwasserstoffe zurück, beispielsweise FCKW oder Methylenchlorid. Auch auf Zusätze wie beispielsweise Zink wird mittlerweile bei der Schaumstoffherstellung verzichtet: (PUR) Polyether Schaumstoffe aus Deutschland enthalten keine giftigen Schwermetalle.

Kunststoffe ohne umweltschädliche Zusatzstoffe

Auch Kunststoffe sind recyclebar. Kunststoffe in lento Produkten – z.B. in Form von Fußkreuzen, Armlehnen, Rückenschalen oder Sitzplatten – umfassen verschiedene Arten, sowohl hochwertige (d.h. fabrikneue) als auch recycelte Kunststoffe. Der Anteil des Recyclingmaterials ist äußerst variabel und hängt von der eingekauften Komponente ab. 

Grundsätzlich hängt die Umweltverträglichkeit von Kunststoffen wesentlich von den eingesetzten Zusatzstoffen ab. So wird gerade in Billigprodukten aus wenig reglementierten Ländern häufig auf PAK-belastete Weichmacher zurückgegriffen. PAK steht für polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe, eine große Gruppe strukturell ähnlicher Stoffe, von denen einige wegen ihrer Toxizität als krebserregend eingestuft sind.

Alle Kunststoffe hingegen, die in lento-Produkten zum Einsatz kommen, sind frei von Schadstoffen. Sie werden hinsichtlich eventuell enthaltener PAK geprüft und wurden als absolut unbedenklich eingestuft.

Recycelte Leichtmetalle & Stahl

Auch bei den eingesetzten Metallen in lento Schreibtischstühlen achten wir auf ihre Umweltverträglichkeit. Aluminiumteile, z.B. die Fußkreuze unserer Stühle oder einzelne Komponenten an Armlehnen oder Mechaniken, werden zum Beispiel vollständig aus recyceltem Aluminium hergestellt. Lediglich die innere Zusammensetzung der Legierungselemente variiert.

Gerade Aluminium ist ein Wertstoff, der bei geringem Energieaufwand ohne Qualitätseinbußen erneut genutzt werden kann. Damit leistet Aluminium als Recyclingmaterial einen wesentlichen Beitrag zur Rohstoffversorgung, denn der Herstellungsprozess von neuem Aluminium ist energieintensiv. Der Recyclingprozess dagegen benötigt gerade einmal fünf Prozent des ursprünglich erforderlichen Energieeinsatzes.

Eingesetzte Kleinteile bestehen dagegen in der Regel aus Stahl. Dieser setzt sich aus wiedergewonnenen Materialien in einem Prozentsatz zwischen 25 und 100 % zusammen, der auch von der technischen Funktion des Kleinteils abhängt.

Aus dem Wald ins Büro: Nachhaltiger Rohstoff Holz

Hölzer verwenden wir vor allem als Formholz Sitzschalen, die in lento Besucherstühlen und Konferenzstühlen zum Einsatz kommen. Formholz ist nicht massiv, sondern besteht aus dünnen, miteinander verleimten Furnierschichten, die mit heißem Wasserdampf vorbehandelt und dann von einer Presse in die gewünschte Form gebracht werden.

Die von lento verwendeten Hölzer stammen ausschließlich aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Sie bestehen aus Buche, einem nachwachsenden Rohstoff, der biologisch abbaubar ist. 

lento-Hölzer sind ausnahmslos zertifiziert nach FSC® Chain of Custody. Mit diesem Umweltzeichen wird belegt, dass das Holz die Umwelt entlastet, weil es aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern stammt und nach hohen ökologischen und sozialen Standards produziert wird.

Stabil & nachhaltig verpackt

Im Laufe der Jahre haben wir viel investiert, um die Effizienz unserer Verpackungen zu verbessern und die Auswirkungen auf die Umwelt zu verringern.

Verpackungen von lento bestehen überwiegend aus nicht komplexen und wiederverwertbaren Materialien: Schon lange verzichten wir zu großen Teilen auf Folienverpackungen und setzen auf wiederverwendbare Paletten- und Lagersysteme in unserer Produktion, die oft viele Jahre im Einsatz sind.

Die FSC-zertifizierten Kartonagen, in denen wir unsere Stühle komplett montiert als „chairs in a box“ auf die Reise schicken, sind nicht nur stabil, sondern auch umweltfreundlich und recyclebar. Sie die dazu beitragen, unsere Ökosysteme zu schützen.

Abfallminimierung & Verwertung

Um Abfälle in der Lieferkette weiter zu minimieren und die Umwelt zu entlasten, untersuchen wir regelmäßig, wie sich unsere Produkte effizienter und nachhaltiger gestalten, produzieren und verpacken lassen.

Bei der Abfallverwertung setzen wir schließlich vor allem auf die gezielte Rückführung in Recyclingprozesse und das duale System. 

All unsere Umverpackungen tragen beispielsweise das RESY-Zeichen Sie sind also garantiert recyclingfähig. RESY steht für die gesamthafte Entsorgung und stoffliche Wiederverwertung aller mit dem RESY-Symbol gekennzeichneten Transport- und Umverpackungen aus Papier und Pappe.

Reflektieren, verstehen, besser machen ...

Unsere Antwort auf die Herausforderungen unserer Zeit sind Stühle, mit denen wir Maßstäbe setzen und die auf vielen Ebenen überzeugen. Denn lento Stühle stehen für Ergonomie und einen hohen ergonomischen Nutzen. Mit außergewöhnlichem Langzeit-Sitzkomfort. Sie stehen für eine moderne und harmonische Formensprache, sind leicht und intuitiv bedienbar. Gleichzeitig werden sie effizient und fortschrittlich gefertigt: aus konsequent nachhaltigen Materialien, mit ressourcenschonenden Technologien und unter guten, fairen und nachhaltigen Arbeitsbedingungen … Um unsere Auswirkungen auf die Umwelt zu verringern.

Nachhaltige Produktentwicklung bei lento: Mehr als die Summe der Teile

Um eine lange Nutzungsdauer unserer Produkte zu gewährleisten und zu einem verantwortungsbewussten Umgang mit unseren Ressourcen beizutragen, setzen wir auf zerlegbare Konstruktionen – und verzichten soweit irgend möglich auf Verbundmaterialien. Dank Modulbauweise lassen sich unsere langlebigen Drehstühle problemlos in ihre Einzelteile zerlegen und warten. Das gewährleistet zum einen die hohe Recyclingfähigkeit unserer Produkte. Zum anderen stellt es sicher, dass unsere Produkte im Fall des Falls unkompliziert repariert werden können.

Schon in den Produktentwicklungsprozess fließen ökologische Anforderungen ein. Dazu gehört die sorgfältige Auswahl von hochwertigen, kontrollierten und zertifizierten Komponenten ebenso wie die Verwendung von recycelten oder nachwachsenden Rohstoffen, die idealerweise in den Wertstoffkreislauf zurückgeführt werden können.

Verantwortungsvolle Beschaffung fußt auf guten Lieferanten

Ohne leistungsfähige Partner und Zulieferer wären wir nicht in der Lage, unsere Produkte in bester lento-Qualität anzubieten. Partner, die ihrerseits Experten sind. Die zu uns passen. Die an die Qualität ihrer Produkte ähnlich hohe Anforderungen stellen und vergleichbare ökologische sowie soziale Standards leben.

Wir arbeiten ausschließlich mit deutschen und europäischen Partnern: Aus Österreich kommen beispielsweise die technischen Gestricke unserer nachhaltigen Bürostühle, aus Norditalien ein Teil unserer Mechaniken, aus Franken unsere Polster. Es sind Geschäftsbeziehungen, die zum Teil schon seit 2005, seit dem Anfang an unserer Firmengeschichte, bestehen. Denn wir legen Wert auf Vertrauen und langfristige Verbindungen. Eine gute und enge Zusammenarbeit ist für uns unerlässlich.

Wir sind überzeugt, es ist gerade die Nähe und enge Vernetzung mit unseren Partnern, die uns so stark machen. Das Ergebnis: kurze Wege, schnelle Lieferzeiten und größtmögliche Flexibilität.

Die Vorteile der kurzen Wege:
Weniger CO2-Ausstoß, schnellere Lieferung

Als Bürostuhlhersteller aus Deutschland sind uns Partner aus Deutschland und dem nahen europäischen Ausland wichtig. Wir verzichten bewusst auf weltweite Lieferketten, sind überzeugt, dass es der beste Weg ist, unsere Komponenten einzukaufen. Denn es garantiert kürzere Transportwege, weniger CO2-Emmisionen – und deutlich schneller sind wir auch.

Bei lento kommen die einzelnen Komponenten der Möbel sozusagen von „nebenan“. Die fertigen Stühle, Hocker usw. werden schließlich in der lento-Firmenzentrale, idyllisch gelegen im Osten Thüringens, montiert, verpackt und von hier direkt ohne weitere Zwischenstufen an unsere Kunden geliefert.

Dafür arbeiten wir mit verschiedenen Transportdienstleistern zusammen, setzen aber auch auf unseren eigenen Fuhrpark. Immer auf der Suche nach dem Optimum. Immer direkt von Tür zu Tür. Egal wo sich Ihr Büro gerade befindet.

lento Bürostühle & Büromöbel
nachhaltig – ökologisch – zukunftsorientiert